Was ist XML?

XML — und die Grenzen von HTML

XML (eXtensible Markup Language) entstand aus der Tatsache, dass HTML, die "Programmiersprache" beziehungsweise das Erstellen von Internetpräsenz an seine Grenzen gestoßen ist. HTML ist im Grunde nicht ausgesprochen kompliziert, was sicherlich ein Grund für seinen großen Erfolg ist. Prinzipiell kann XML für jede Erscheinungsform von Datenbeschreibung, Datenspeicherung und Datenaustausch genutzt werden.

Das Arbeiten mit XML recht einfach:

Das Erstellen von eigenen Tags
Ein Tag umschließt entweder einen Quellcodebereich oder steht alleine.
Ein Tag kann keine, eine oder mehrere Variable haben.
Tags können ineinander verschachtelt und so die Daten hierarchisch geordnet werden.

Der Vorteil von XML ist die große Verbreitung und die damit geringe Lernintensität, die leichte Lesbarkeit für Mensch und Maschine und der Bekanntheitsgrad. Gegenüber einem eigenen kompakten Binärformat sind die Nachteile der größere Speicherbedarf und u.U. langsamere Verarbeitung. Beides ist gegenwärtig in den meisten Fällen nicht mehr bedeutend, dass die Nachteile nicht mehr ins Gewicht fallen. Dementsprechend hat sich XML in vielen Bereichen durchgesetzt.

Unterschiedliche Einsatzgebiete — Einge Beispiele:

Jetzt Kommentieren:



*

*


Haben Sie Probleme mit ihrer Datenbank?

Wir würden uns freuen Ihnen zu helfen! Schreiben Sie uns doch direkt an:

Kontakt aufnehmen
So finden Sie direkt zu uns: